Poliacetal

Poliacetal

Polyacetal POM C (Polyoxymethylen) - dank seiner kristallinen Beschaffenheit erreicht der Kunststoff eine sehr gute Kombination von Steifigkeit, Festigkeit und Zähigkeit. Die hohe Kristallisation verursacht, dass Polyacetal eine bessere Steifigkeit und Festigkeit in Temperaturbereichen von + 50°C bis +120°C als andere Thermoplaste aufweist. Die harte und glatte Oberfläche von Polyacetal sowie die hoch kristalline Struktur ermöglichen, dieses Polymer in Elementen einzusetzen, die intensive Gleitarbeit aufweisen. Bei trockener Reibung ist der Abriebverschleiß relativ gering. Polyacetal verfügt über Zulassungen des polnischen Instituts für Hygiene, die Kontakt mit Lebensmitteln erlauben.
Handelsnamen: Ertacethal, Delrin, Boracethal, Tecaform.

Polyacetal Eigenschaften:

  • hohe mechanische Beständigkeit;

  • hohe Härte und Steifigkeit;

  • gutes Gleitvermögen;

  • hohe Schwingungsfestigkeit und Elastizität;

  • sehr hohe Dimensionsstabilität;

  • kann im Wasser mit höheren Temperaturbereichen arbeiten (geringe Wasseraufnahme);

  • kann mit Lebensmittel in Kontakt kommen (physiologisch unbedenklich);

  • leicht zu bearbeiten;

  • günstiges elektrisches und dielektrisches Verhalten;

  • niedrigere Abriebfestigkeit als bei PA6 und PET;

 

Im Vergleich zu POM C zeichnet sich POM H durch höhere Härte, Steifigkeit, mechanische Beständigkeit und niedrigeren Wärmeausdehnungskoeffizient aus. POM C ist beständiger gegen Hydrolyse und Alkalien als POM H.

Beispiele für Polyacetal-Einsatz:
• dimensionsstabile und präzise mechanische Elemente aller Art

• Nocken

• schwer belastete Lager und Rollen

• Elemente mit elektrischen Isoliereigenschaften

• Elemente für den Einsatz im Wasser, Temperatureinsatzbereich bis 80°C

In unserem Angebot verfügen wir auch über modifizierte Polyacetale:

Polyacetal POM C GF30

POM C GF30 ist eine Modifikation mit 30% Glasfaser-Additiv. Der Glasfaser-Zusatzstoff ist für die mechanischen Eigenschaften dieses Kunststoffes ausschlaggebend. POM C GF30 wird standardmäßig in Farbe schwarz angeboten.

Eigenschaften (im Vergleich zu POM C)

  • höheres Elastizitätsmodul

  • niedrigere Kriechneigung

  • höhere Steifigkeit und Festigkeit

  • höhere Wärmeformbeständigkeit

  • sehr hohe Dauerschwingfestigkeit

  • geringerer Wärmeausdehnungskoeffizient

Polyacetal POM C GF30 Anwendung:
Elemente mit strengen Anforderungen hinsichtlich Dimensionsstabilität, Abriebfestigkeit und Beständigkeit gegen mechanische Belastungen.

Polyacetal POM G ( POM +PE)

Polyacetal G ist ein Polyoxymethylen-Co-Polymer mit ca. 10% ultrahochmolekularem Polyethylen (PE).
Der PE-Zusatzstoff funktioniert wie Festschmierstoff , wodurch POM G im Verhältnis zu nicht modifiziertem POM erheblich bessere Eigenschaften bei Trockenbearbeitung in erschwerten Bedingungen erreicht. Der Reibungskoeffizient beträgt, im Verhältnis zu Stahl, 0,19 und ist im Vergleich zu anderen Thermoplasten niedriger. Bei Gleitlagern ermöglicht der PE-Zusatzstoff einen geräuschlosen Betrieb und Selbstschmierung. Dank der nur geringen externen Wasseraufnahme, 0,14 %, erhöht sich die Dimensionsstabilität.
POM G kann in der Lebensmittelbranche eingesetzt werden (in Farbe hellblau erhältlich).

Sonstige erhältliche Spezialarten:
POM C + PTFE – Polyacetal mit Teflon-Additiv
POM C AS – antistatisches Polyacetal,
POM C LF – leitfähiges Polyacetal
POM H + PTFE – Polyacetal mit Teflon-Additiv

Erhältliche Größen:
• Stäbe - Durchmesser 5-500mm

• Platten Stärke 1-150mm

• Buchsen - Außendurchmesser 20-500mm

Kunststoffe für die WerbungKunststoffe für das BauwesenKunststoffe für die IndustrieBearbeitung - Fertigung von Details