Polietylen

Polietylen

Polyethylen PE300, PE500 und PE1000 findet einen breiten Einsatz in der Lebensmittel- und Verarbeitungsbranche. Die Eigenschaften von Polyethylen sind folgend: keine Flüssigkeitsaufnahme, perfekte chemische Beständigkeit und niedriger Reibungskoeffizient.

Charakteristik der Polyethylen-Formen:

  1. Polyethylen PE 300 (PE-HD) zeichnet sich durch hohe Zähigkeit und chemische Beständigkeit, aber nicht besonders hohe Festigkeit, verhältnismäßig hohen Abriebverschleiß und Steifigkeit aus. Bei einer durchschnittlichen Molekülmasse von ca. 300.000 g/mol ist dieses Material nur wenig verschleißbeständig.
  2. Polyethylen PE 500 (PE-HMW) ist eine Polyethylen-Variante mit einer größeren Molekülmasse im Verhältnis zu PE300 und besseren mechanischen Eigenschaften (besserer Abriebfestigkeit, bessere Zähigkeit). Eingesetzt vor allem in Gleitelementen, die keine großen Belastungen übertragen. Mit einer durchschnittlichen Molekülmasse von ca. 500.000 g/mol ist dieser Kunststoff relativ wenig verschleißbeständig.
  3. Polyethylen PE1000 (PE-UHMW) ist abriebverschleißfest. Dieser Kunststoff zeichnet sich durch hohe Zähigkeit und niedrigste Grenzeinsatztemperatur aus. So wie für die anderen Polyethylen-Arten ist auch für PE-UHMW sehr gute chemische Beständigkeit charakteristisch. Der wichtigste Vorteil von Polyethylen ist seine große Säure-, Basen-, Salzbeständigkeit und Beständigkeit gegen die meisten organischen Verbindungen. Mit einer durchschnittlichen Molekülmasse von ca. 4.500.000 g/mol zeichnet sich dieser Kunststoff durch die beste Verschleißfestigkeit aus.

Polyethylen weist auch folgende Eigenschaften auf:

  • hohe mechanische Beständigkeit
  • bereiter Temperatureinsatzbereich
  • hohe Elastizität - Stoßfestigkeit
  • gutes Gleitvermögen
  • keine Hygroskopizität - keine Wasseraufnahme
  • gute Schwingungsdämpfung
  • physiologisch unbedenklich. Polyethylen kann in direkten Kontakt mit Lebensmitteln kommen, verfügt über eine Zulassung des polnischen Instituts für Hygiene, erfüllt die UE-Normen
  • hohe Schlagfestigkeit (auch mit Kerben) und Kratzbeständigkeit
  • Isoliereigenschaften
Als dielektrischer Körper wird das Material in Elementen mit elektrischen Isoliereigenschaften eingesetzt. Der sehr niedrige Wärmeleifähigkeitskoeffizient wird in Thermoisolierungen ausgenutzt.

Polyethylen wird u.a. bei der Fertigung von folgenden Elementen eingesetzt:
Schlachttische, Schneidegeräte, Förderer, Dosiergeräte, Elemente der Abfüll- und Transportstraßen, Gleitstücke, Führungsleisten, Transportschnecken, Seilscheiben, Riemenscheiben, Abstreifer sowie andere Maschinenteile, die einen direkten Kontakt mit Lebensmitteln haben.

Beispiele für Polyethylen-Einsatz:

Extrudierte Platten PE 300

  • Wasser- und Chemikalienbehälter
  • Schüttgutsilos
  • Abwasserreinigungsanlagen
  • Kompostbehälter
  • Schwimmbadverkleidungen
  • Wand- und Deckenverkleidungen für die Betriebe der Lebensmittelbranche

Extrudierte Platten PE 500 und PE 1000

  • Schlachttische und Hackklötze
  • Scheuerleiste für Schiffe in Häfen
  • Fabriktüren
  • Industriesiebe und -hamen
  • Verkleidungen für Müllschlucker, große Silos, Laderäume, Kohlenwagen und Kipper
  • Führungsleisten und Gleitstücke
  • Zahnräder und selbstschmierende Getriebe

Wir bieten unseren Kunden folgende Produkte aus Polyethylen an:

  • Pressplatten, extrudierte Platten, Mehrschichtplatten
  • Vollstäbe
  • Schweißdrähte
  • Quadratrohre
  • Profile
  • Führungsleisten
  • Stäbe mit Öffnung
  • Bänder.

Erhältliche Farben für Polyethylen: naturweiß, schwarz, grün, blau, gelb, rot.

Kunststoffe für die WerbungKunststoffe für das BauwesenKunststoffe für die IndustrieBearbeitung - Fertigung von Details